Samstag, 5. Juli 2014 - 15:18 Uhr

Barf Blog III

 

Heute war es mal wieder soweit: Das Gefrierfach war wie leergefegt. Zeit also, mal wieder neues Futter zu machen.

 

Diesmal sind es 13 Kilo geworden, die innerhalb von ca. 5 Stunden entstanden sind. Es mussten aber nicht mal 13 Kilo gekauft werden, sondern nur 11 - der Rest war noch vom letzten Mal vorrätig. Und auch jetzt sind wieder einige Rest übergeblieben, die beim nächsten Mal wieder Kosten sparen.

 

Da mir immer wieder auffällt, wieviel Geld man mit BARF sparen kann, habe ich heute mal eine kleine Rechnung zusammengestellt. Hierfür habe ich einfach meine aktuelle Bestellung verglichen mit einer Bestellung, wie ich sie vor einem halben Jahr noch aufgegeben hätte - für Nassfutter. Klar, die Preise für BARF und auch fürs Nassfutter variieren immer, mal ist etwas im Angebot usw. Ich bin von den heutigen Preisen ausgegangen. Allerdings sollte selbst der Angebotspreis nicht so gravierend anders sein, dass die Rechnung dann eine extrem hohe Abweichung hat. Nun aber genug Theorie Lächelnd

 

Aktuelle Bestellung BARF:

13 Kilo = 53,00 EUR, ausreichend für 25 Tage

 

Bestellung Nassfutter:

13 Kilo = 32 Dosen á 400 g = 38,00 EUR (Angebot bei zooplus momentan: 12 Dosen für 12,99 EUR), ausreichend allerdings nur für 16 Tage, da ich hiervon 2 Dosen täglich brauchte. Ich bräuchte für 25 Tage also 50 Dosen.

50 Dosen = 52,00 EUR, ausreichend für 25 Tage.

 

Die aktuelle Bestellung war zwar sogar noch einen ganzen Euro teurer (wobei ich bei den Preisen gerundet habe), dafür war die im letzten Monat mehr als 10,- EUR günstiger.

Abgesehen vom reinen Futterpreis gibt es aber noch weitere Vorteile:

 

  • weniger (Dosen-)Müll
  • durch weniger Output im Katzenklo auch dort weniger Müll - dadurch weniger Müllgebühren
  • durch weniger Output geringerer Streuverbrauch (hier hat er sich halbert - statt alle 4 Wochen muss ich nur noch alle 2 Monate nachkaufen - spart jeden Monat 22,- EUR)
  • Keine Luftverpestung mehr durch stinkende Häufchen von (schlechtem) Dosen- oder Trockenfutter
  • die Tiere sind aktiver
  • das Fell glänzender und schöner
  • Jede Mahlzeit hält stundenlang an - es wird nicht kurze Zeit später schon wieder gebettelt, wie es vorher der Fall war
  • alle machen insgesamt einen kräftigeren und auch zufriedeneren Eindruck

Nun KANN es doch gar niemanden mehr geben, der noch Zweifel hat! Zwinkernd

 

 


Tags: Rohfütterung Barf Katzenblog 

4456 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...